Herbsttreffen des archäologischen Arbeitskreises Niedersachsen

Am 17. Oktober 2015, 9:30-16:00 Uhr

Das Herbsttreffen des archäologischen Arbeitskreises Niedersachsen findet dieses Mal in den MOORWELTEN statt. Alle Freunde der Archäologie, der Ur- und Frühgeschichte, der Moorforschung, der Heimatforschung, und aller verwandter Forschungsrichtungen sind herzlich zu dieser öffentlichen Veranstaltung eingeladen.

Wer könnte sich nicht der Faszination eines Moores entziehen? Ganz gleich, ob am Abend, wenn das Moor seine gruselige Seite zeigt, oder am Tage, wenn wir manchmal dem Moor seine Geheimnisse der fernsten Vergangenheit entreißen können. Moore waren für unsere Altvorderen schon seit alters her eine Quelle der Kenntnisse über unsere Vergangenheit. Geheimnisvolle Wege aus Holzbohlen sind aufgetaucht. Seltsame Holzfiguren wurden aus dem Sumpf geborgen. Und nicht zuletzt die vielen Menschenkörper, die nicht verwest waren, sondern fast unversehrt aus dem Sumpf auferstanden. Sogar die Haare des Bartes waren durch die Jahrhunderte erhalten.

Zahllose Sagen und Schauermärchen ranken sich um den Begriff vom Moor und poetische Dichter haben literarische Kunstwerke für das Moor geschaffen.

 

Am 17. Oktober 2015 werden im Rahmen der Veranstaltung vier Vorträge in den MOORWELTEN angeboten.

 

Programm:

9:30 Uhr

Eintreffen und Begrüßung der Besucher

10:00 bis 10:45 Uhr

Erster Vortrag mit anschliessender Diskussion: "Nachweis klimatischer Veränderungen anhand von Holzfunden aus Mooren und deren Auswirkungen auf das Siedlungsgeschehen in den Moorregionen Nordwestdeutschlands" von Dr. Bauerochse, Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege, Hannover

10:45 bis 11:30 Uhr

Zweiter Vortrag mit anschliessender Diskussion: "Moorarchäologie in Süd- und Norddeutschland" von Frau Dr. Heumüller, Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege, Hannover

11:30 bis 12:15 Uhr

Dritter Vortrag mit anschliessender Diskussion: "Forensisch-anthropologische Untersuchungen an Moorleichen" von Frau Dr. Eilin Jopp, Institut für Rechtsmedizin am Universitätsklinikum Hamburg. Forensische Anthropologie Hamburg Eppendorf.

MITTAGSPAUSE

 

13:15 bis 14:00 Uhr

Führung durch die Ausstellung

14:00 - 16:00 Uhr

"Die Aufgaben des BUND in der Diepholzer Moorniederung" von Peter Germer, BUND Diepholzer Moorniederung. Fahrt mit der Moorbahn  und Führung durch das Neustädter Moor. 

16:00 Uhr

Ende der Veranstaltung

 

Der Besuch der Vorträge ist kostenlos.

Teilnehmer tragen die Kosten für Speisen und Getränke selbst. Der Eintritt in die MOORWELTEN-Ausstellung beträgt für Veranstaltungsbesucher 4,50 Euro. Die Fahrt mit der Moorbahn kostet 2,50 Euro pro Person.


Zurück zur Übersicht