"Hommage an das Moor"- Abschlussvortrag

Die Ströher „Moorwelten“ sind zu Recht stolz: Es ist gelungen, mit Willi Rolfes aus Vechta einen der renommiertesten Naturfotografen in das Europäische Fachzentrum Moor und Klima (EFMK) zu holen. Für fast drei Monate war in den Räumen des EFMK eine Ausstellung mit Bildern des bekannten Fotografen unter dem Titel „Hommage an das Moor“ zu sehen.
Am Freitag , den 09. Juni 2017 wird nun Wili Rolfes erneut in den Moorwelten anwesend sein und um 19:30 Uhr einen Abschlussvortrag - Multimediashow halten.
Eintritt : € 9,50 Um Anmeldung unter Tel: 05774 9978220 wird gebeten.

Willi Rolfes, der mit seiner Familie am Rande des Moores in Vechta lebt, beschäftigt sich bereits seit 1981 mit der Naturfotografie. Sein besonderes Interesse gilt norddeutschen Landschaftsformen mit ihrer typischen Flora und Fauna. „Es ist für mich wichtig, eine Beziehung zu einer Landschaft oder einer Tierart zu entwickeln“, betont Rolfes, „darum setze ich mich oft lange mit einem Thema auseinander und verfolge es zuweilen über Jahre.“

Eine besondere Leidenschaft verbindet Willi Rolfes mit dem Naturraum Moor, „auch deswegen, weil ich am Rande eines großen Moores lebe.“ Er mag facettenreiche Portraits von Landschaften und Tieren. Sie sind ihm weit wichtiger als wettbewerbstaugliche Einzelbilder. Einige Fotos von Rolfes wurden bereits bei nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet.

Als Mitglied der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) ist es für Willi Rolfes ein besonderes Anliegen, mit seinen Arbeiten einen aufklärenden und Verständnis weckenden Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung zu leisten. „Denn Naturbilder schaffen Naturverständnis.“

Die Ausstellung ist ebenso wie die Moorwelten  von Dienstags bis Sonntags jeweils in der Zeit von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet .  Der Eintritt zur Ausstellung ist im Preis des Moorweltenbesuches enthalten (Erwachsene €  5,50,  Kinder  € 3,00 )

Willi Rolfes gehört, wie bereirs erwähnt,  zu den renommiertesten Naturfotografen Deutschlands. Mit seiner Familie lebt er am Rande des Moores im niedersächsischen Vechta. Beruflich ist er als geschäftsführender Direktor der Katholischen Akademie Stapelfeld tätig. Dort veranstaltet er Fotowokshops und ist Mitinitiator des Fotofestivals „Inspiration Natur“. Mit der Naturfotografie beschäftigt er sich seit 1981. Sein besonderes Interesse gilt norddeutschen Landschaftsformen mit ihrer Flora und Fauna. Für ihn ist es wichtig, eine Beziehung zu einer Landschaft oder einer Tierart zu entwickeln. Darum setzt er sich oft lange mit einem Thema auseinander und verfolge es zuweilen über Jahre.

Seine besondere Leidenschaft gilt dem Lebensraum Moor, nicht zuletzt weil er am Rande des »Großen Moores« lebt. Er mag facettenreiche Portraits von Landschaften und Tieren. Sie sind ihm wichtiger als wettbewerbstaugliche Einzelbilder. Seine Fotogeschichten erscheinen in Zeitungen und Zeitschriften. Jährlich erscheinen verschiedene Kalender mit seinen Fotografien. Eine Vielzahl von Bildbänden spiegelt seine bisherige naturfotografische Arbeit wider. Einige Fotos wurden bei nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. Das deutsche Fernsehen zeigte seine naturfotografische Arbeit in einem Film im Rahmen der Reihe „Expeditionen ins Tierreich“.

Neben der reinen Naturfotografie ist es ihm ein Anliegen, »Sinn-Bilder« zu fotografieren. Als Mitglied der Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) ist es ihm ein besonderes Anliegen, mit seinen Arbeiten einen aufklärenden und Verständnis weckenden Beitrag zur Bewahrung der Schöpfung zu leisten. Denn, Naturbilder schaffen Naturverständnis.


Zurück zur Übersicht