Wissenschaft & Forschung im EFMK


Das EFMK arbeitet mit Beteiligten aus dem Naturschutz, der Wissenschaft und Forschung, den Kommunen, der Torfindustrie und der Landwirtschaft zusammen. Durch die fachliche Unterstützung dieser Gruppen ist ein bisher nicht dagewesenes Kompetenzzentrum, das Theorie und Praxis vereint, im Herzen einer besonderen norddeutschen Moorregion mit unterschiedlichen Nutzungs- und Schutzansprüchen entstanden. Durch diese Synergien werden Erfahrungen und Wissen gebündelt, woraus Leitlinien für einen verbesserten Moor- und Klimaschutz entstehen.

Das EFMK ist eingebettet in bestehende Netzwerken, wie der International Peat Society, der International Mire Conservation Group, der European Land and Soil Association u.v.a., ein europäisches Beispiel für interdisziplinäre Forschung und Umsetzung der aktuellen und zukünftigen Fragen des Moor- und Klimaschutzes in der Praxis.

In der unmittelbaren Umgebung des EFMK finden sich Hochmoore und Niedermoore in unterschiedlichsten Ausdehnungen und Degenerations- bzw. Regenerationszuständen. Neben Mooren in aktuellem und ehemaligem Torfabbau, unter landwirtschaftlicher Nutzung und in entwässerten Degenerationsstadien werden große Bereich schon seit 30 Jahren wiedervernässt und renaturiert. Auf Grund dieser verschiedenen Stadien bieten sich hier ideale Bedingungen zur Untersuchung von Wiedervernässungsmaßnahmen und Landnutzungsänderungen und den damit verbundene Auswirkungen auf das Moor, die Vegetations- und Faunenentwicklung sowie die Klimagasemissionen.

Das EFMK und die Diepholzer Moorniederung bieten ein enormes Forschungspotenzial, das das EFMK gemeinsam mit Partnern und weiteren Akteuren gerne nutzen möchte für…

  • die Initiierung, Planung und Umsetzung von Projekten zum Moor- und Klimaschutz als Berater, Partner oder Projektträger,
  • die Durchführung von Fachveranstaltungen, Diskussionsrunden, Vorträgen, Kursen u.v.m. zur Fort- und Weiterbildung diverser Zielgruppen,
  • die Vernetzung der Akteure des Moor- und Klimaschutzes für ein stärkeres Miteinander bei der Planung und Umsetzung von Maßnahmen,
  • die Planung und Betreuung von Seminaren und Exkursionen für Forscher und Studenten der Bereiche Bodenkunde, Vegetationskunde, Klimatologie, Hydrologie, Biologie und Ökologie, (Agrar-) Ökosystemforschung, Landschaftsökologie, Landschaftsplanung, transdisziplinäre Arbeitsgruppen zur Fort- und Weiterbildung in den Bereichen Moorschutz und Renaturierung, Anpassungs- und Vermeidungsstrategien der Klimagasemissionen in der Moornutzung und Renaturierung,
  • die Planung und Betreuung von studentischen Abschlussarbeiten rund um den Themenkomplex Moor,
  • die Datenaufarbeitung Auswertung der bisher durchgeführten Maßnahmen in den Mooren der DHM,
  • die Vermittlung der wissenschaftlichen Arbeitsinhalte und –ergebnisse mit Empfehlungen zu Maßnahmenumsetzungen,
  • uvm.

Wir freuen uns stets über engagierte Mitstreiter, neue Kooperationspartner und innovative Ideen. Sprechen Sie uns gerne an.